03.07.2018 13:00 (Sonstiges)
» Premiere auf Bier-Route «
(BP) ZWÖNITZ/LÖSSNITZ: Eine Premiere nahm am 30. Juni in Zwönitz ihren Anfang. Rund 30 Wanderer machten sich auf, erstmals in dieser Form die Erzgebirgische Bier-Route zu erkunden. Ausgangspunkt war der Braugasthof Zwönitz. Das Haus ist eine von 17 Brauereien im deutschen und böhmischen Erzgebirge, die gemeinsam unter dem Dach der Erzgebirgischen Bier-Route auf die lange Tradition des das Brauens und des Hopfenanbaus aufmerksam machen wollen.
Der Weg der Gruppe führte von der Brauerei Zwönitz über Dittersdorf zur Dampfbrauerei im Herzen von Lößnitz. Nach Ankunft gab es ein Lößnitzer Bier und später ein deftiges Mittagessen. Die Lößnitzer Gastgeber brachten einen Krustenbraten mit Sauerkraut und Treberbrötchen auf den Tisch. Die Brötchen wurden aus den Restbeständen der Bierherstellung extra bei einem Bäcker in Lößnitz gebacken. Natürlich kamen die Wanderer mit den Hobbybrauern vor Ort ins Gespräch. Später gab es noch eine kleine Ausführung von Peter Österreich über das Lößnitzer Glockenspiel, was auch zuhören war. Doch damit nicht genug: Auf dem Programm stand auch ein Besuch beim Berg- und Schnitzverein Lößnitz, wo Schnitzer Otfried Spindler den Gästen den Heimatberg und den Orientberg erklärte.
Zu den Brauereien, die nördlich und südlich des Erzgebirgskamms auf einem Rundweg miteinander verbunden sind, gehören neben denen in Zwönitz unter anderem auch Fiedler in Oberscheibe, Lotters Wirtschaft in Aue, die Bierfabrik Lengefeld oder das Hotel "Alte Schleiferei" in Erlabrunn. Die Idee der Bier-Route stammt von der Brauerei Rechenberg im Osterzgebirge. (Bildquelle: Bernd Pudwil)
zurück ]