01.03.2014 17:00 (Kultur)
» Schautag und Namenstaufe im Depot Pohl-Ströher «
(KB) GELENAU: Streifen hat es jede Menge, 54 Jahre alt ist es auch schon, nur einen Namen hat es noch nicht, das lebensgroße Steiff-Zebra im Depot Pohl-Ströher in Gelenau. Am 23. Februar sollte sich das nun ändern. Über 360 Gäste haben zur letzten Weihnachtsschau Namensvorschläge abgegeben, 15 von ihnen entschieden sich für den Favoriten. Und der lautet: "Streifi heißt unser Zebra. Keiner weiß, ist es ein Junge oder ein Mädchen, es heißt einfach Streifi.", so Michael Schuster, Depot- und Ausstellungsleiter.
Fünf der Namensgeber waren zur Taufe vor Ort. Sie waren Zeugen, als der neue Name per Urkunde durch den Experten für Steiff-Tiere Andreas Xenidis besiegelt wurde. Streifi ist nun das bekannteste, aber bei weitem nicht das einzige Stofftier der berühmten Marke im Depot Pohl-Ströher. Doch was ist eigentlich das besondere an Steiff-Tieren.
Andreas Xenidis, Gutachter und Sachvertständiger für antike Teddybären und Steiff-Tiere: "Die sind alle handgemacht. Auch wenn sie alle gleich aussehen, jedes hat einen anderen Hintergrund, ob es einmal Montagmorgen hergestellt wurde nach einem langen Wochenende und der Arbeiter dann müde war und ihm einen anderen Gesichtsausdruck gegeben hat oder dann am nächsten Tag. Es ist keine Fließbandproduktion, sondern reine Handarbeit und da steckt halt viel Liebe mit drin."
Diese Liebe hat scheinbar auch Erika Pohl-Ströher entdeckt und begann Steiff-Tiere zu sammeln. Ein Highlight der Ausstellung ist der Einzug der Tiere in die Arche Noah.
Das Zebra und seine Freunde sind übrigens Schau- oder Studiotiere, das heißt sie wurden z.B. in Kaufhäusern ausgestellt oder standen in Fotostudios. Der Medienrummel am Schautag in Gelenau dürfte sie also nicht weiter gestört haben. Und ganz billig ist Streifi übrigens auch nicht.
"Das Zebra, dadurch dass es noch sehr sehr gut erhalten ist, ein Ausstellungsstück ist und nur in geringer Stückzahl hergestellt worden ist, wird es so um die 5000 Euro liegen.", so Xenidis.
Wer nun Gefallen an den berühmten Stofftieren gefunden hat, für eine Anschaffung aber nicht das nötige Kleingeld, der sollte im Depot Pohl-Ströher in Gelenau vorbeischauen. Schautage sind jeweils jeden letzten Sonntag im Monat, das nächste Mal zur Osterschau am 30. März.

Bild: Andreas Xenidis, Gutachter und Sachvertständiger für antike Teddybären und Steiff-Tiere mit Zebra "Streifi".(Quelle: KJ/Karsten Blechschmidt)